Konzerte in 2017

Over the Rainbow - Lieder der Freude und Hoffnung
Zeit: 03. Juni 2017, 17 Uhr
Ort: Pauluskirche, Hahnenbalz 38, 67663 Kaiserslautern
Zeit: 04. Juni 2017, 17 Uhr
Ort: Gustav-Adolf-Kirche, Erzhütterstraße 68, 67659 Kaiserslautern
Erzhütten

Unser Programm für den Juni 2017 beinhaltete Lieder und Arrangements von Ernani Aguiar, Lajos Bádos, Aaron Copland, William L. Dawson, Georg Friedrich Händel, Mark Hayes, Felix Mendelssohn, Joseph Rheinberger, Russel Robinson, John Rutter, Franz Schubert, Sir John Stainer und Robert Schumann. Die Programmauswahl, Vorbereitung des Chors und das Konzertdirigat lag in den Händen unserer stellvertretenden Chorleiterin Mandy Moreno, da sich unser Chorleiter Justin Lewis auf einem längeren Auslandsaufenthalt befand.

Poster

Im Konzertbericht der Rheinpfalz vom 06. Juni schreibt Andreas Keller über das Konzert in der Pauluskirche:

“Überhaupt hinterließ der Chor unter dem souveränen Dirigat der stellvertretenden Chorleiterin Mandy Moreno einen positiven Eindruck. Einfühlsam begleitet von Lothar Bendel an den Tasten agierte er durchweg sauber im Ausdruck und technisch sicher selbst in ungewöhnlich fordernden Partien.”

Hier die vollständige Programmfolge:

  • Lebenslust - Franz Schubert
  • Der erste Frühlingstag - Felix Mendelssohn
  • Abendlied - Josef Rheinberger
  • Zigeunerleben - Robert Schumann
  • Ain’-A That Good News! - Arr. William L. Dawson
  • My Lord, What a Mornin’ - Spiritual, Arr.: Russell Robinson
  • For the Beauty of the Earth - John Rutter
  • God so Loved the World - Sir John Stainer
  • Hallelujah, Amen - Georg Friedrich Händel
  • Salmo 150 - Ernani Aguiar
  • Tambur - Arr.: Lajos Bádos
  • Dirait-on - Morten Lauridsen
  • Over the Rainbow - Arr.: Mark Hayes
  • Walking Down That Glory Road - Mark Hayes
  • Zions Walls - Aaron Copland arr. Glen Koponen
Carnegie Hall
Zeit: 16. Januar 2017
Ort: Carnegie Hall, New York
Nelson-Messe, Carnegie Hall

Aufführung der Nelson-Messe - Photo: DCINY Production/Nan Melville Photography

Wer träumt als Sängerin oder Sänger nicht von einem Auftritt in der weltbekannten Carnegie Hall in New York City? Für unseren Chor wurde dieser Traum am 16. Januar 2017 Wirklichkeit! Auf Einladung von Dr. Catherine Sailer, Director of Choral Studies an der University of Denver, Colorado (die Rheinpfalz berichtete) brachten wir gemeinsam mit Chören aus den USA und professionellen Solisten und Orchestermusikern Franz-Joseph Haydns Missa in angustiis (Nelsonmesse) zu Gehör. Die Aufführung war Teil des von DCINY (Distinguished Concerts International New York) veranstalteten Konzerts “Reflections of Peace”.

Proben zur Nelson-Messe

Proben zur Nelson-Messe

Alle beteiligten Chöre hatten sich vorab notensicher auf das Konzert vorbereitet. Wir hatten ja - damals noch unter der Leitung von Stephanie Benton, die uns nun auch in New York zur Seite stand - die Nelsonmesse im April 2016 auch schon aufgeführt. In den Wochen vor dem Konzerttermin in der Carnegie Hall frischte unser Chorleiter Justin Lewis die Messe in Zusatzproben auf und gab uns noch viele hilfreiche Tips mit auf den Weg. In weiteren intensiven Halbtagsproben in New York (s. Bild rechts) wurden die insgesamt 180 Sängerinnen und Sänger dann von Dr. Sailer sehr professionell und effektiv zu einer klanglichen Choreinheit zusammengeführt. Hier konnte man sich nun auf den Vokalklang, die Artikulation und die Dynamik konzentrieren. Am zweiten Probentag kamen die Solisten dazu, damit wir insbesondere die Übergänge zwischen Soli und Chor festigen konnten. Die Generalprobe in der Carnegie Hall, gemeinsam mit Orchester und Solisten, gab uns dann einen ersten Vorgeschmack auf unsere Aufführung am Konzertabend.

Nelson-Messe - Isaac Stern Auditorium

Nelson-Messe - Isaac Stern Auditorium - photo: DCINY Production/Nan Melville Photography

Von Dr. Sailer bestens vorbereitet und von den Mitarbeitern des DCINY sehr gut logistisch instruiert und betreut, fanden wir gegen 19:45 Uhr unseren Weg auf die Perelman-Bühne des Isaac Stern Auditoriums der Carnegie Hall und blickten mit einer Mischung aus Ehrfurcht, Faszination, Lampenfieber und Freude in das Zuschauerrund dieser wunderbaren Konzerthalle, ein Lächeln auf unseren Lippen. Es folgten 50 Minuten, in denen wir hochkonzentriert unser Bestes gaben, getragen von ausgezeichneten Orchestermusikern, inspiriert von wunderbaren Solisten und souverän geleitet von einer Meisterin ihres Fachs, Dr. Catherine Sailer. Schließlich die letzte Seite der Partitur - das furiose Finale genießen - This is it! Ein lange anhaltender Applaus mit stehenden Ovationen belohnt uns.

Wir sind sehr dankbar dafür, daß wir im Rahmen eines wunderbaren Musikprojekts unser “Debüt” in der Carnegie Hall geben konnten - gemeinsam mit vielen Menschen, die unsere Freude am Singen teilen, in einem internationalen kultur- und generationenübergreifenden Projektchor. Ein ganz besonderes Erlebnis - unvergesslich für alle, die dabei sein konnten!

RPIC at Carnegie Hall

Der Rheinland-Pfalz International Choir vor der Carnegie Hall

Neujahrsempfang des Oberbürgermeisters der Stadt Kaiserslautern
Zeit: 09. Januar 2017, 17:00 Uhr
Ort: Fruchthalle, Fruchthallstraße 10, 67655 Kaiserslautern

Auf Einladung von Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel führten wir beim Neujahrsempfang die drei Stücke

  • Blow, Blow, Thou Winter Wind - John Rutter
  • Prayer Of The Children - Kurt Bestor, Arr. Mark Hayes
  • Glorious - Stephanie Mabey

auf. Die Einladung zu unserem Auftritt war ein Novum in der Geschichte der Neujahrsempfänge, die üblicherweise keine Musikbeiträge enthalten, und war anlässlich unseres bevorstehenden Auftritts in der Carnegie Hall ausgesprochen worden. Dr. Weichel würdigte den Chor diesbezüglich explizit als Vertreter der Stadt Kaiserslautern in seiner Ansprache.